Beim klassischen Muskelaufbau-Training werden pro Hantelübung drei Sätze mit je 10 bis 15 Wiederholungen gemacht. Warum es ausgerechnet 3 Sätze sein müssen, gibt es wahrscheinlich keine wissenschaftliche Erklärung. Parallel dazu wird das so genannte Einsatz-Training sowohl von Wissenschaftlern als auch von erfolgreichen Sportlern angepriesen.

Beim Einsatz-Training wird pro Hantelübung nur ein Satz durchgeführt. Damit soll ein ausreichender Reiz gesetzt werden, um den Muskel wachsen zu lassen. Ein bzw. mehrere weitere Sätze sind nicht nötig, wenn die Erschöpfung schon beim ersten Satz eingetreten ist.



      

Es stellt sich natürlich die Frage, welches Training besser ist. Reicht ein Satz für effektiven Muskelaufbau aus, oder ist das Einsatz-Training sogar wirkungsvoller als das Mehrsatztraining?

Diese Fragen stellen sich die Wissenschaftler schon seit vielen Jahrzehnten. Aus diesem Grund wurden zahlreiche Untersuchungen und Studien durchgeführt. Eine interessante Zusammenfassung der Auseinandersetzungen mit dieser Thematik wird von Dr. Till Sukopp in einem Bericht “Einsatz- versus Mehrsatztraining” (www.healthconception.de) dargestellt. Darin werden unterschiedliche Sichtweisen bezüglich der Satzzahl dargestellt, sowie die Vor- und Nachteile beider Trainingsmethoden aufgedeckt. Interessant sind die Studien, die eine Berechtigung des Daseins beider Methoden belegen.

Fazit

Die Meinungen zu dieser Thematik gehen oft auseinander. Fakt ist, dass viele Wege nach Rom führen. So gibt es viele Sportler die mit Mehrsatztraining viel errecht haben. Ein gutes Beispiel dafür ist Arnold Schwarzenegger, der bekannter Weise das Volumentraining bevorzugte. Der zu Arnolds Zeiten trainierende Mike Mentzer wurde mit einem intensiven Einsatztraining ebenso erfolgreich (Mr. Universum), was die Wirksamkeit dieses Trainings bestätigt.
Es ist egal für welche Methode du dich entscheidest, wenn du mit viel Ehrgeiz an die Sache ran gehst, bist du auf dem richtigen Weg. Im Sinne der Abwechslung kannst du auch beide Methoden im Wechsel anwenden.




Ähnliche Artikel zu diesem Thema: