Damit die Muskeln richtig zur Geltung kommen, muss das überflüssige Fett verbrannt werden. Dieses Ziel erreichst du durch Hanteltraining mit komplexen Grundübungen, angepasste Ernährung und aerobes Training. Einzelheiten dazu habe ich in den vorangegangenen Artikeln “Muskeln definieren – Training und Ernährung” und “Muskeln definieren durch aerobes Training” erläutert.



      

In diesem Artikel möchte ich dir eine zusätzliche Möglichkeit vorstellen, mit der du die Muskeldefinition beschleunigen kannst. Diese Methode nutzen professionelle Bodybuilder, um während der Wettkampfvorbereitungsfase die Muskeln zu definieren. Dabei geht es darum, die Ausschüttung der körpereigenen Wachstumshormone zu erhöhen.

Die Hormone dienen zur Regulierung zahlreicher Funktionen des Körpers. Unter Anderem werden die muskelaufbauenden und fettabbauenden Vorgänge wesentlich durch die Hormone beeinflusst. Durch eine vermehrte Ausschüttung der Wachstumshormone wird der Muskelaufbau positiv beeinflusst und die Fettverbrennung angekurbelt. Und das ist genau das, was beim Definieren deiner Muskeln ausschlaggebend ist.

Und so geht’s:

Eine Steigerung der Hormonausschüttung beim Hanteltraining erreichst du ganz einfach, indem du die Pausen zwischen den einzelnen Sätzen verkürzt. Wenn die Pausen nur noch eine Minute oder sogar etwas weniger betragen, steigt die Laktatkonzentration in deinem Blut. Darauf reagiert dein Körper, indem er jede Menge Wachstumshormone freisetzt.

Aufgrund der kurzen Pausen zwischen den Sätzen entsteht ein weiterer Nebeneffekt. Es kommt zu einer ständig erhöhten Pulsfrequenz, was einen höheren Kalorienverbrauch während des Trainings bedeutet. Dies bringt dich ebenfalls einen Schritt weiter in punkto Muskeldefinition.




Ähnliche Artikel zu diesem Thema: