Wer Sport treibt, allen voran Kraftsport, möchte möglichst früh auch erste sichtbare Erfolge haben. Doch das Training allein ist nicht die einzige Stellschraube die für den Muskelaufbau entscheidend ist; mindestens genauso wichtig wie das Training selbst ist die Versorgung des Körpers mit genau den Stoffen, die er für das Muskelwachstum benötigt.

Höhere Maximalkraft erreichen durch Kreatin


      

Medizinisch betrachtet setzt der Muskelaufbau nicht etwa während des Trainings ein, sondern in der anschließenden Regenerationsphase. Während des Trainings merkt sich der Körper nur, dass die vorhandene Muskelmasse zu wenig ist, und schüttet nach dem Training Signalstoffe aus, um zusätzliches Muskelgewebe aufzubauen. Dabei korreliert der anschließende Muskelaufbau mit der Härte des Trainings: je größer die Belastung während des Trainings, desto größer das Signal zum Muskelaufbau in der Regenerationsphase. Im Umkehrschluss bedeutet das für den Sportler, während des Trainings möglichst an seine Belastungsgrenze zu gehen, um so ein größtmögliches Signal auszulösen. Um die sogenannte Maximalkraft zu erhöhen, greifen Sportler zu Kreatin als Nahrungsergänzungsmittel.

Nahrungsergänzungsmittel decken sinnvoll den Bedarf

Eine entscheidende Rolle für die Maximalkraft spielt das in den Muskeln vorhandene ATP (Adenosintriphosphat), auch energieangereichertes Phosphat genannt. Hieran knüpft Keratin an. Es kann vom Körper selbstständig zu ATP synthetisiert werden, wodurch die Muskeln aufgrund der höheren Konzentration an ATP deutlich mehr leisten können, was letztlich eine Erhöhung der Maximalkraft bedeutet. Als ein natürlich vorkommender Stoff kommt Kreatin zwar auch in Lebensmittel vor, allerdings in sehr geringen Mengen, sodass es sinnvoller ist, Kreatin als separates Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. Rindfleisch hat unter den Lebensmitteln den höchsten Kreatingehalt (Keratin leitet sich vom griechischen „Kreas“ ab, was übersetzt „Fleisch“ bedeutet). Allerdings müssten Sportler ihren erhöhten Bedarf, durch mehrere Kilogramm Rindfleisch decken, was nicht nur auf den Appetit schlagen würde, sondern auch gesundheitsschädigende Aspekte hätte. Zwar gilt Kreatin als ungefährlich, mancherorts wird er sogar als das einzig legale und gesunde „Dopingmittel“ bezeichnet, trotzdem sollten Sportler Kreatin nicht unkontrolliert einnehmen.

Wo kann man Kreatin online kaufen?

Eine gute Qualität spielt bei Sporternährung  eine große Rolle, daher empfiehlt es sich vor allem beim Kauf über einen Onlineshop auf Markenware zu achten.  So hat beispielsweise The Nutrition Shop eine sehr große Auswahl an Sportnahrungsprodukten und sticht über überdurchschnittlich gute Kundenbewertungen heraus. Allein in der Kategorie Kreatin bietet der Shop über 30 verschiedene Creatine zur Auswahl an. Ich empfehle Weider Pure Creatine Powder*, da es frei von Kohlenhydraten ist und zu 100% aus reinem Kreatinmonohydrat besteht.

Wirkung von Kreatin optimieren

– Durch gleichzeitige Einnahme von kurzkettigen Kohlenhydraten wird die Einschleusung von Kreatin in die Muskelulatur verbessert.
– Auflösung im heißen Wasser verbessert die Absorption von Kreatin im Darm.





Ähnliche Artikel zu diesem Thema: