Thunfischsalat – eine Eiweißbombe

Posted: 6th März 2012 by Max in Ernährung
Tags:

Der Thunfisch ist aufgrund seines extrem hohen Eiweißgehalts der König unter den Muskelaufbauprodukten. Thunfisch aus der Dose ist sehr bequem zu handhaben und zudem sehr günstig im Einkauf und lange haltbar. Wer allerdings probiert hat den Dosenfisch pur zu verzehren, der weiss, dass dieser nicht durch besonders guten Geschmack hervorsticht. Die Zubereitung eines leckeren Thunfischsalats ist daher durchaus sinnvoll.

Der im Folgenden beschriebene Thunfischsalat zeichnet sich durch Zugabe weiterer eiweißhaltiger Zutaten aus. Damit ergibt sich eine Mischung unterschiedlicher Eiweißquellen. Und das ist genau das was dein Körper für effektiven Muskelaufbau braucht. Eine Kombination verschiedener Aminosäuren macht die Mahlzeit hochwertiger und die Muskeln können sich besser nach dem Hanteltraining regenerieren und damit auch wachsen.

Zusätzlich zum hohen Eiweißgehalt enthält der Thunfisch wertvolle Fettsäuren, die für den Muskelaufbau ebenfalls essentiell sind. Die Zugabe von Olivenöl wertet den Fettsäurengehalt zusätzlich auf.
___________________________________________

      

Thunfischsalat

Nährwerte:
Eiweiß: 56 g
Kohlenhydrate: 12 g
Fett: 40 g
Brennwert: 600 kcal

Zubereitungszeit: 10 min.

Zutaten:
1 Dose Thunfisch (140 g Thunfisch)
2 gekochte Eier
100 g Erbsen
etwas Frühlingszwiebel
2 EL Olivenöl

Zubereitung:
Hartgekochte Eier in Würfel schneiden. Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden. Alles miteinander vermischen.
___________________________________________

Ähnliche Artikel zu diesem Thema:

 

  1. Marcel sagt:

    hi Max,

    Eine frage sind das wirklich 600 kcal weil ich mir gerade ein Ernährungs Plan mache?

    • Max sagt:

      Hallo Marcel,

      jo. Sonst würde ich es ja nicht hinschreiben 🙂
      Hast du schon probiert diese Portion zu essen? Wenn du das machst, wirst du keine Zweifel mehr haben, dass es wirklich 600 kcal sind.

      Grüße
      Max

  2. Kev sagt:

    Hallo Max

    Mit meinen Zutaten komme ich auf 700kcal, 60g Protein, 27g KH und 42g Fett.

    Ist diese Mahlzeit bei trainingsfreien Tagen als Abendmahlzeit geeignet? Befinde mich in der Muskelaufbauphase und zähle eher zu den Hardgainern.

    • Max sagt:

      Hi Kev,
      für Masseaufbau als Hardgainer benötigst du viele Kalorien in Form von Eiweiß, Kohlenhydraten und Fett. Diese Voraussetzungen werden von deinem Rezept erfüllt. Also nichts wie rein damit!
      Grüße
      Max

  3. Daniel sagt:

    Hallo Max,

    sollte man den salat nach dem training essen oder ist es egal wann?

    • Max sagt:

      Hi Daniel,

      für „nach dem Training“ ist der Kohlenhydratanteil etwas gering. Falls du den Salat nach dem Training essen möchtest, solltest du noch etwas Brot dazu nehmen. Ansonsten ist der Salat zu jeder Tageszeit perfekt, wenn du eine Low Carb Ernährung anstrebst.

      Grüße
      Max

  4. Olaf sagt:

    Servus Max,
    heute mal unter der Rubrik Ernährung. Ich hätte da mal eine Frage, da ich wohl zu dem endomorphen Körpertyp gehöre
    ( 192cm, 108kg) müsste ich ja auch an den Trainingstagen
    den Kohlenhydrat Anteil etwas geringer halten, dafür nehme ich vor und nach dem Training etwas vermehrt Protein zu mir.
    Ist das eher unsinnig, vielleicht doch nur Protein nach dem Training?

    Gruß Olaf

    • Max sagt:

      Hi Olaf,

      ja, das ist unsinnig 🙂
      Vor und nach dem Training solltest du an Kohlenhydraten nicht sparen. Vor dem Training brauchst du sie für die Energie, damit du beim Training ordenlich Power hast. Nach dem Training brauchst du die KH um den Insulinspiegel anzuheben und damit die Stresshormone abzubauen und die Regenerationsvorgänge einzuleiten. Bei allen anderen Mahlzeiten solltest du die Kohlenhydrate reduzieren. Wobei ich auch an trainingsfreien Tagen mittags etwas gesunde Kohlenhydrate in Form von Reis oder Kartoffeln empfehlen würde.

      Grüße
      Max

  5. Olaf sagt:

    Hallo Max,
    ich habe natürlich Mittags auf der Arbeit eine üppige Mahlzeit zu mir zu nehmen, es sei ich fahre zur Pommesschmiede und hau mir da die „gesunden “ sachen rein, ;).
    Ne, ich esse am späten Nachmittag eine gute Mahlzeit bevor ich dann gegen 18 Uhr für etwa 70 Minuten mit dem Training anfange.
    Nach dem Training habe ich eigentlich nicht mehr vor was großes zu mir zu nehmen, einen Eiweißshake, was ich mir als
    Zusatz an den Trainingstagen trinke und später dann noch mal ne gute Portion von dem hier vorgestellten Magerquark Rezept; )

  6. Olaf sagt:

    Es sollte heißen mittags nicht die Möglichkeit. ….